SuperMoto-Berlin.de

SuperMoto +++ Enduro +++ MotoCross

Yamaha XT600E Super Moto

In diesem Beitrag soll es um einen Umbau gehen, der mit der alten Yamaha XT600E durchgeführt worden ist. Sie besitzt noch den altbewährten und luftgehühlten 600ccm-Motor. Interessanterweise hat man ihr einen ordentlichen Auspuff verpasst, denn der originale Krümmer ist ordentlich rostanfällig. Die Auspuffanlage aus Edelstahl sollte da robuster sein. Der Endschalldämpfer stammt von Remus – die erste KTM Duke hatte serienmäßig einen Endtopf dieser Marke aus Österreich.

Weitere Änderung betreffen, außer den obligatorischen 17-Zoll-Rädern, das vordere Schutzblech und die Anbringung des hinteren Nummernschildes, das wir schon von der KTM Duke2 kennen.

Yamaha XT600E Super Moto: Dezenter Umbau

Yamaha XT600E Super Moto: Dezenter Umbau

Gabelschoner aus Kunststoff

Gabelschoner aus Kunststoff

Endschalldämpfer von Remus und Reifen von Pirelli

Endschalldämpfer von Remus und Reifen von Pirelli

Edelstahlkrümmer an der XT600E

Edelstahlkrümmer an der XT600E

Das Yamaha-Nummernschild ebenfalls am Luftfilterkasten

Das Yamaha-Nummernschild ebenfalls am Luftfilterkasten

Die Pirelli MT60R/RS sorgen an der Yamaha für ein Racing-mäßiges Aussehen und das Weglassen der originalen Gabelschoner auch. Dafür hat man den Kunststoffschutz von den Cross-Modellen montiert.

Einige technische Daten:

  • Leistung: 40 PS
  • Drehmoment: 48 Nm
  • Hubraum: 595 ccm
  • Ventilbetätigung: über obenliegende Nockenwelle (OHC)
  • Getriebe: 5-Gang
  • Federweg v/h: 225/200 mm
  • Tankinhalt: 15 Liter

Tags: , , , , ,

2 Kommentare zu “Yamaha XT600E Super Moto”

  1. Mondushiva sagt:

    Kannst du mir sagen woher der Gabel-Kunststoffschutz her ist oder woher ich den bekomme? Gruss P

  2. Admin sagt:

    Hallo,
    leider nicht, aber wo man einen Gabelschutz von den Cross-Modellen herbekommt, muss doch rauszukriegen sein.
    Schöne Grüße