SuperMoto-Berlin.de

SuperMoto +++ Enduro +++ MotoCross

Umbau einer Suzuki DR350N in 1996

Da dieser Umbau vor der Zeit war, als Fotografie noch nicht so einfach mit der Digitalknipse möglich war, sind die Bilder dieser Dokumentation entsprechend mittelmäßig. Doch nun zum Wesentlichen, dem Umbau. Bild 1 zeigt die Ausgangsversion: US-Version der DR350, auch DR350N genannt. Vorzüge: Kunststofftank, Mikuni-Flachschiebervergaser mit Beschleunigerpumpe, Hinterrad ohne Rückdämpfer, verstärkte Federelemente, anderer Auspuff, höhere Sitzbank und Ochsenaugenblinker (da original keine dran). Das wichtigste – die Leistung: 34PS, anstatt der damals üblichen 27PS in der deutschen Version. Und das bei etwa 125kg – im Gegensatz zu 140kg.

Suzuki DR350 Super Moto Umbau

Suzuki DR350N im weitestgehenden Originalzustand

Ein Unfall machte der Maschine aber den Garaus.

Suzuki DR350 Super Moto Umbau

Suzuki DR350N im abgewandelten Design nach dem Unfall

Der Rahmen, die Gabel und das Vorderrad waren hin.

Suzuki DR350 Super Moto Umbau

Gabel und Rahmen der DR350N sind Schrott

Der Umbau war also nicht weit. Da das Motorrad nur noch auf der Straße bewegt werden sollte, wurde das rückdämpferlose Hinterrad verkauft und dafür gebrauchte Naben für vorn und hinten beschafft. Dazu Akront-Felgen in Duke-Dimensionen also 3,5Zoll für vorn und 4,25Zoll für hinten, denn es sollten die MT60R/RS von Pirelli montiert werden, wie sie auch auf der KTM Duke verbaut waren. Der Rahmen trägt eine orangefarbene Kunststoffbeschichtung.

Suzuki DR350 Super Moto Umbau

Neuaufbau: Super Moto-Suzuki DR350N noch ohne Verkleidungsteile

Der Kunststofftank wurde ebenso verkauft. Es sollte ein lackierbarer her, also wurde der von der deutschen Version aus Stahl genommen.

Suzuki DR350 Super Moto Umbau

Fertig: Super Moto-DR350N frisch aus der Werkstatt

Die Gabelschoner sind umgebaute von den WP-Upside-Down-Gabeln.

Suzuki DR350 Super Moto Umbau

Lampenmaske und Gabelschoner zieren die Front der Suzuki

Die Seitendeckel sind etwas gestutzt worden; das unterstreicht die neue schnittigere Linie. Die Schwinge wurde poliert und die Bremssättel und die Bremspumpe golden lackiert.

Suzuki DR350 Super Moto Umbau

Polierte Schwinge und goldene Bremssättel an der Suzuki DR350N

Die Seite in der Totalen:

Suzuki DR350 Super Moto Umbau

Seitenansicht: Das Design der DR350 ist den Suzuki-Crossern aus der Zeit des Umbaus nachemfunden

Das Cockpit hatte alles was nötig war: Acerbis-Klappspiegel, beleuchteten Fahrradtacho (grad abgenommen), Renthal-Lenker und Ölthermometer.

Suzuki DR350 Super Moto Umbau

Cockpit der Umbau-DR350N

Eine kleine Lampenmaske ist montiert worden, die Lichtausbeute war allerdings saumies. Ein Stahlflexbremsschlauch garantierte aber gute Verzögerungswerte.

Suzuki DR350 Super Moto Umbau

Höhere Sitzbank noch von der DR350N, aber Blechtank von der normalen Version

Die 320mm-Bremsscheibe war eine Spezialanfertigung von ABM nur für diese Maschine. Die Gabel wurde mit Carbonfolie beklebt.

Suzuki DR350 Super Moto Umbau

Schmankerl: 320mm-Bremsscheibe an der Suzuki DR350N und selbstgebauter Bremssatteladapter

Ein tolles Spielgerät mit leider etwas wenig Leistung, aber die Basis ist nach wie vor eine super Einsteigermaschine.

Tags: , , , , , , , , , ,

2 Kommentare zu “Umbau einer Suzuki DR350N in 1996”

  1. Jonathan sagt:

    Ziemlich Coooler Umbau !!!!

    Bin aber eher an der Sache mit dem US Modell Interessiert !! Besitze selber ein US Modell und Bräuchte jemanden, der über die US-Modelle etwas weiß oder in Erfahrung bringen könnte.

    Würde mich über rückmeldung sehr Freuen

    Mit freundlichen Grüßen Jonathan

  2. admin sagt:

    Hi Jonathan,
    schreib doch einfach mal, welche Infos Du brauchst. Vielleicht können wir Dir oder andere Mitlesende hier Informatonen hinterlassen.
    Schöne Grüße!